"Oh du fröhliche..." | blog | lukas°ebner

"Oh du fröhliche..."

Oh du fröhliche

Ein allerletztes Mal in diesem Jahr hörst du von mir.
Aber keine Angst. So kurz vor Weihnachten wird’s weder wissenschaftlich noch philosophisch.
Eigentlich möchte ich dir nur eine
Entspannungsübung zeigen, die du wohl oder übel wahrscheinlich im Kreise deiner Familie sowieso durchführen musst.
Na, kommst du drauf?
Der eine kann´s, der andere weniger ... die meisten von uns eigentlich überhaupt nicht.
Dämmert´s jetzt?
Gut, ich helfe dir: Meine Entspannungsübung für dich heute ist ....
SINGEN.
Ich weiß, eigentlich der unangenehmste Teil des Heiligen Abends, ABER, sei mal ganz ehrlich: Abgesehen davon, dass es dir vielleicht peinlich vorkommt, du fühlst dich spätestens nach "Stille Nacht, Heilige Nacht" irgendwie erleichtert, entspannter, besser gelaunt. Und wenn´s bis dahin noch nicht gereicht hat, leg einfach noch ein "Kling Glöckchen Klingelingeling" nach.

Physiologisch ist es ganz schnell und einfach erklärt:
Beim Singen atmest du tief und bewusst ein, und lange aus. Eigentlich so wie eine optimale Atmungsübung aussehen soll. Dein Organismus fährt sich runter, er entspannt sich.

Mit diesem Wissen gehe ganz entspannt in den Heiligen Abend und schmettere die Weihnachtslieder nur so raus, dass allen anderen Familienmitgliedern Hören und Sehen vergeht.
So kannst du
ganz entspannt das zwanzigste Paar Wollsocken deiner Oma auspacken und alle anderen tollen Geschenke.
Aber mal ganz ehrlich: Geschenke sollten an diesem Abend eigentlich nur Nebensache sein.

Besinnliche und entspannte Weihnachten wünscht dir,
Lukas

blog comments powered by Disqus